Archiv für den Monat: Juni 2008

Presseinfo 1. KIU-Kunstpreis

Erster KIU-Kunstpreis geht an Oliver Held

Köln, 03.06.2008. Im Rahmen der Finissage zur art 2.0-Ausstellung hat die Kölner Internet Union (KIU) am Freitag, den 30. Mai 2008, Oliver Held für seine Aktion Cookie mit dem 1. KIU-Kunstpreis ausgezeichnet. Der Publikumspreis ging an die Onlineredakteure der FH Köln für ihre Arbeit 4YEO-Lebenswelt_Computer. Mit mehreren hundert Gästen bei den Veranstaltungen und über 15.000 Besuchern im Netz war das Kunstprojekt art 2.0 als Experiment zur Vernetzung von Experten der Bereiche Technologie, Kommunikation und Kunst ein voller Erfolg und wird 2009 fortgeführt.

Das Kunstprojekt art 2.0 setzt sich mit dem Web 2.0, seinen technischen Ansprüchen, seiner gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedeutung auseinander. Im November 2007 rief der Berufsverband der Kölner Internetunternehmen KünstlerInnen aus Stadt und Region dazu auf, ästhetische Antworten auf die Frage „Was ist das Web 2.0?“ zu finden.

Eine fünfköpfige Jury nominierte aus den zahlreichen Einsendungen acht Arbeiten, die vom 15. bis 30. Mai 2008 in einer Ausstellung in den Räumen des KIU-Mitgliedsunternehmens sym.net zu sehen waren. Zusätzlich fanden verschiedene Themenabende zur Beleuchtung von Relevanz und Perspektiven des Web 2.0 statt. art 2.0 begründete damit im Kölner Raum eine einzigartige Plattform für Kunst im digitalen Zeitalter.

„Das Netz ist der größte öffentliche Raum mit den kürzesten Entfernungen“, erklärt Oliver Held. Eine Verbindung zur Nicht-Virtualität zu schaffen, war die Idee hinter der Aktion Cookie: Am 5. Mai 2008 verließ der Künstler sein Atelier in Ehrenfeld und startete mit einem Skateboard zu sechs Bürgerämtern der Stadt Köln. Das Blöde: er kann gar nicht Skateboard fahren. Also war er auf die Mithilfe freundlicher Passanten angewiesen, die ihn ein Stück ziehen. Insgesamt 22 km legte Oliver Held zurück und erreichte bereits nach zwei Tagen sein Ziel. Auf dem Weg geknüpfte Bekanntschaften dokumentierte Oliver Held mit Fotos, einem Videofilm und in einem Tagebuch. Die Aktion und dazugehörige Installation überzeugten die Jury. Sie prämierte die Aktion Cookie mit dem ersten KIU-Kunstpreis, der mit 1.000 Euro dotiert ist.

Als typisches Web 2.0-Element griff die art 2.0-Ausstellung das Tagging auf. Alle Besucher waren aufgefordert, ihre spontanen Assoziationen zu den Arbeiten auf Post-Its zu hinterlassen. Eine neue Form des Dialogs zwischen Künstlern und Besuchern, inspiriert durch Marcel Duchamps Aussage „Der Betrachter vervollständigt das Kunstwerk.“ Insgesamt wurden 409 Zettel verklebt, 109 davon zur Arbeit 4YEO-Lebenswelt_Computer von den Onlineredakteuren der FH Köln. Sie erzielten damit den Publikumspreis.

Das Kunstprojekt art 2.0 fand in diesem Jahr zum ersten Mal statt und wurde mit Ausnahme einiger Sachspenden komplett durch die Kölner Internet Union finanziert. Für 2009 haben bereits mehrere Sponsoren ihr Interesse angemeldet. art 2.0 ist ein Open Source-Konzept, das gerne von Firmen und Institutionen anderer Städte übernommen und adaptiert werden darf.

Über Oliver Held

Oliver Held war u.a. Meisterschüler bei Prof. Lutz Mommartz an der Kunstakademie Münster und hat seit 1994 bereits zahlreiche Videos, Videoobjekte und Installationen z.B. in Chicago, Amsterdam, Düsseldorf und Münster präsentiert. Mehr Informationen unter http://www.oliverheld.net.

Über die Kölner Internetunion

Die Kölner Internet Union (KIU) ist 1999 aus privater Initiative entstanden und vertritt als lokaler Berufsfachverband die Interessen ihrer Mitglieder gegenüber Behörden, Großunternehmen und Politik. Die Mitglieder sind Internet- und Kommunikationsunternehmen mit insgesamt mehreren hundert Mitarbeitern und einem Gesamt-Jahresumsatz in der Größenordnung von zweistelligen Millionen-Beträgen. Mit em Projekt art 2.0 möchte die KIU ihr Engagement auf den kulturellen Bereich ausweiten und gleichzeitig mehr Nähe schaffen zwischen Technologie, Kommunikation und Kunst.

Nominierte Künstler:

Christiane Lünskens: Blog/Doku zum Projekt „305to226“
Stephan Brenn: Drahtkunst zum Begriff „Alltag“
Onlineredakteure FH Köln: Projekt „4YEO-Lebenswelt_Computer“
Florian Kuhlmann: Digitale Malerei „spectaculartakeoverbattle“
Renate Goretzki: Multimedia-Projekt „Sequenz“
Maximilian Erbacher: Installation „New Folksonne”
Oliver Held: Aktion „Cookie“

Kontakt:

Kerstin Neurohr und Franziska Andrä (neurohr & andrä GbR)
Tel. 0221 – 82 91 880, info(at)na-komm.de

Anja Zielke (AZ KOMMUNIKATION)
Tel. 0170 – 38 37 945, orga(at)art-zweinull.de

Gewinner 1. KIU-Kunstpreis Oliver Held

Foto: KIU-Vorsitzender Jürgen Walleneit überreicht den 1. KIU-Kunstpreis an Oliver Held im Rahmen der Finissage zur art 2.0-Ausstellung am 30. Mai in Köln.

Zum Download des Fotos in höherer Auflösung bitte anklicken.

Copyright: Christopher Pattberg

Publikumspreis

Tag zu tagmeifyoucan.com409 Tags sind im Verlauf der art 2.0-Ausstellung von den Besuchern zu den acht ausgestellten Arbeiten vergeben worden. Das Projekt 4YEO-Lebenswelt_Computer von den Onlineredakteuren der FH Köln bekam die meisten bunten Zettelchen und damit den art 2.0-Publikumspreis. Wir gratulieren!

Die genaue Auswertung:

109 Tags für 4YEO-Lebenswelt_Computer von den Onlineredakteuren der FH Köln

65 Tags für die Drahtkunst-Projektion zum Begriff “Alltag” von Stephan Brenn

61 Tags für die Installation zur Aktion Cookie von OliverHeld

38 Tags für das Multimedia-Projekt Sequenz von Renate Goretzki

32 Tags für die digitale Collage spectaculartakeoverbattle von Florian Kuhlmann

30 Tags für das Blog-/Dokuprojekt 305to226 von Christiane Lünskens

28 Tags für die Installation New Folksonne von Maximilian Erbacher