Schlagwort-Archiv: Nominierungen

KIU lädt Kreative zu art 2.0

pressefoto-art-2-0-klein.jpg

Die Kölner Internet Union (KIU) präsentiert die neue Kunstreihe art 2.0. Ab 15. Mai wird eine Ausstellung gezeigt, an der sieben Künstler und eine Künstlergruppe beteiligt sind. Flankierend wird ein facettenreiches Rahmenprogramm angeboten.Die Kölner Internet Union, der Berufsverband der Kölner Internet-Unternehmen, hatte Ende 2007 KünstlerInnen aus Köln und Umgebung die Frage gestellt „Was ist das Web 2.0?“ und aufgefordert, dazu Konzeptvorschläge für Kunstwerke einzureichen.

Mit dem Projekt art 2.0 greift die KIU aktuelle Diskussionen um technologische, gesellschaftliche und politische Relevanzen des Web 2.0 auf. „Wir sehen die künftige Gestaltung des Web als eine verantwortungsvolle Aufgabe, die sich nur gemeinsam lösen lässt. Das Thema ist komplex. art 2.0 gibt den Rahmen für einen fachlichen Austausch unter Kölner Kreativen“, erklärt Jürgen Walleneit, Vorsitzender der Kölner Internetunion.

Zahlreiche Künstler haben ihre Antworten eingereicht – daraus hat eine Jury acht Werke ausgewählt, die für den 1. KIU-Kunstpreis nominiert sind. Die Auswahl wird in einer Ausstellung von 15. bis 30. Mai der Öffentlichkeit präsentiert. Gezeigt werden unter anderem Drahtkunst von Stephan Brenn, eine Installation von Maximilian Erbacher, Aktionskunst von Oliver Held und digitale Malerei von Florian Kuhlmann.

Ausstellung
Veranstaltungsort: sym.net, Hansaring 78, 50670 Köln
Öffnungszeiten: 15. bis 30. Mai, Montag bis Freitag 11:00 – 18:00 Uhr,
Samstag 14:00 – 18:00 Uhr und Sonntag 11:00 – 16:00 Uhr
Vernissage: 15. Mai, 19.00 Uhr
Finissage und Verleihung des 1. KIU-Kunstpreises: 30. Mai, 19.00 Uhr.

Die Ausstellung will Akteure aus der Kunst, aus der Technologie- und Kommunikationsbranche und Web 2.0-User zusammenführen und die Kommunikation zwischen ihnen fördern. art 2.0 soll Raum geben für Diskussionen über das Phänomen Web 2.0, seine Bedeutung, seine Möglichkeiten und Grenzen. Dazu gehört auch, dass die Ausstellung die Interaktivität von Web 2.0 aufgreift: Die Besucher können aktiv werden und die Kunstwerke „taggen“: Sie bekommen Klebezettel und Stifte und können damit die Ausstellungsstücke kommentieren, ihre Assoziationen notieren, kritisieren und damit weitere Diskussionen anregen – eine Spielart zur Idee des französischen Malers und Objektkünstlers Marcel Duchamp: „Der Betrachter vervollständigt das Kunstwerk.“

Rahmenprogramm
Ergänzend zu der Ausstellung wird es mehrere Themenabende geben. Mitgliedsunternehmen der KIU und andere Experten gestalten unter anderem den Copyright-Filmabend „Steal this Film“, Projektvorstellungen, Podiumsdiskussionen und einen Konzertabend. Medienkünstler und DOM (Digital Online Media)-Gründer Udo Noll wird eine experimentelle Plattform für Entwicklung, Recherche und Austausch vorstellen. Bitte entnehmen Sie Details zu den Veranstaltungen und die Termine der Website zum Projekt, die ständig aktualisiert wird.

Kontakt Veranstalter:

Kölner Internetunion e.V.
Im Mediapark 8
50670 Köln

Ansprechpartner: Martin Butz und Anja Zielke
Tel. 0221 – 99 20 48 77
E-Mail: orga(at)art-zweinull.de

Kontakt Public Relations:

neurohr & andrä GbR
Kerstin Neurohr & Franziska Andrä
Dillenburger Str. 75
51105 Köln

Tel.: 0221 – 82 91 880
Fax: 0221 – 82 91 881
E-Mail: info(at)na-komm.de